Gruppenreisen nach Tokio – die japanische Hauptstadt

GRUPPENREISEN TOKIO
Gruppenreisen nach Tokio versprechen vor allen Dingen ein großes Maß an Abwechslung. Denn die hektische Hauptstadt von Japan kann Urlaubern so viele besondere Erlebnisse bieten. Tokio ist die Stadt, die auf spannende Weise historische Tempel und riesengroße Wolkenkratzer miteinander verbindet. Nirgendwo anders sind Moderne und Tradition so eng miteinander verbunden. Darüber hinaus ist Tokio reich an kulturellen Höhepunkten. Man kann bei den Busreisen nach Tokio zahlreiche Museen und Kultureinrichtungen besuchen.

Gruppenreisen nach Tokio – die turbulente Stadt besuchen

Die Hauptstadt von Japan ist das Reiseziel schlechthin. Bei Gruppenreisen nach Tokio lässt man sich auf ein Abenteuer ein. Immerhin handelt es sich hier um eine der größten Städte der Erde – Abwechslung ist also mit Sicherheit vorprogrammiert. Ein besonderes Highlight in Tokio ist der Blick auf den „Fuji“ Vulkan. Er ist mit 3.776 Metern der höchste Gipfel in Japan. Darüber hinaus gibt es natürlich auch viele verschiedene Tempel. Überaus sehenswert ist der „Senso-ji Tempel“. Der buddhistische Tempel stammt noch aus dem Jahr 645. Damit handelt es sich sowohl um den ältesten als auch den bedeutendsten Tempel, den man bei seinen Gruppenreisen nach Japan besuchen kann. Kultur spielt in Tokio übrigens auch eine wichtige Rolle. Und da wäre dann auch noch der Kaiserpalast, den man unbedingt einmal aus der Nähe angeschaut haben sollte. Sogar das Nachtleben in Tokio wird Urlauber aller Altersklassen beeindrucken. Hier ist alles etwas lauter, bunter und turbulenter als es in Deutschland der Fall ist.

Gruppenreisen nach Japan – den Sensō-ji Tempel besuchen
 
Unternimmt man Busreisen nach Tokio, dann sollte man sich mit den verschiedenen Tempeln beschäftigen, die es hier gibt. Ein Muss bei Gruppenreisen nach Tokio ist auf jeden Fall der „Sensō-ji Tempel“. Der buddhistische Tempel wurde 645 erbaut und damit ist er der älteste und wichtigste seiner Art. Er wird auch gerne „Asakusa Tempel“ genannt und ist sehr traditionell. Vor allen Dingen das architektonische Ensemble macht ihn so besonders. Das wird schon beim Betreten klar. Das Tor „Kaminarimon“ wird durch eine große Laterne und vier Wächter im Torbogen dominiert. Dieses Tor stellt den Eingang zum Tempel dar. Direkt danach trifft der Besucher auch schon auf eine etwa 200 Meter lange Souvenir- und Einkaufsstraße. In den Abendstunden ist die Straße bunt beleuchtet. Hier kann man sowohl lokale Süßigkeiten als auch Souvenirs wie Fächer oder Yukata kaufen. Hinter der Einkaufsstraße befindet sich das zweite Tor. Die rote Laterne im Zentrum sticht sofort ins Auge – sie wiegt 400 Kilogramm.

Links vom Tor befindet sich eine Pagode, die aus fünf Stufen besteht. Sie ist 53 Meter lang und beherbergt Abbildungen von Buddha. Die Spitze symbolisiert dabei den Grabhügel von Buddha. Das „Hondo-Gebäude“ ist die Haupthalle. Diese Halle kann auch betreten werden. Allerdings muss zuvor an der Waschstelle eine Reinigung erfolgen. Direkt neben der Haupthalle erstreckt sich der „Shinto-Schrein“. Insbesondere an den Wochenenden werden hier gerne Hochzeiten abgehalten. Und auch sonst gibt es in der Tempelanlage noch viele weitere Highlights. Man sollte definitiv Zeit mitbringen, um hier alles zu sehen und zu entdecken.  

Bedeutsame Ausflugsziele und Sehenswürdigkeiten in Tokio
 
Wenn die Gruppenreisen nach Japan führen, ist Planung mit Sicherheit überaus sinnvoll. Gerade die Stadt Tokio ist so reich an Sehenswürdigkeiten, Denkmälern und Ausflugszielen. In Tokio lässt es sich ganz wunderbar shoppen. Für eine Shoppingrunde sollte man insbesondere das „Ginza-Viertel“ besuchen. Und auch „Sunshine City“ bietet sich für Shoppingfreunde an. Wer noch ein bisschen Natur genießen will, der entscheidet sich für einen Aufstieg auf den Berg „Fuji“. Am „Ashinoko-See“ herrscht ebenfalls landschaftliche Schönheit. Hier kann man die unberührte Natur genießen und einfach ein bisschen abschalten. In Tokio warten aber auch viele Museen auf die Urlauber. Japanische Kultur und die Geschichte von Tokio kann man im Rahmen von unterschiedlichsten Ausstellungen ergründen. Gerade das „Nationalmuseum“ sollte man nicht verpassen. Wer Tokio mit allen Facetten und Gesichtern kennenlernen will, der entscheidet sich bestenfalls für eine Stadtrundfahrt. Es gibt unterschiedliche Angebote und Führungen. So bekommt man einen umfassenden Einblick und erfährt alles Wissenswerte und Informative, jenes es über Tokio zu sagen gibt.

Gruppenreisen nach Tokio – eine Stadt mit vielen Gesichtern

Busreisen nach Japan sind schon lange keine Seltenheit mehr. Immer öfter geht es bei Vereinsreisen, Betriebsausflügen oder Kurzurlauben darum, exotische Orte zu bereisen. Wer sich also für Vereinsreisen nach Tokio entscheidet, befindet sich in guter Gesellschaft. So ein Urlaub in Japan ist mit Sicherheit ein einmaliges und unvergessliches Erlebnis. Wichtig ist es, passende Gruppenunterkünfte in Tokio zu finden. Nicht immer sind Hotels in Tokio sinnvoll – es gibt auch andere Übernachtungsangebote. Abgesehen davon sollte man seinen Urlaub in Tokio immer gut planen. Aufgrund der Fülle an Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen ist es sinnvoll, seine bevorzugten Highlights im Voraus festzulegen.
 


 
 


GRUPPENREISE PLANEN

  • GRUPPENZIEL
  • ERLEBNISREGIONEN
  • GRUPPENEVENTS
  • DETAILSUCHE
 
 
Zu den Regionen
 
von
 
 
z.B. 17.02.2020