Panorama Museum // Impressionen

Die Sixtina des Nordens - Das Panorama Museum...

 


Bad Frankenhausen – eine geschichtsträchtige Kleinstadt
am Südhang des Kyffhäusergebirges im Norden Thüringens.


Über der Stadt thront heute ein zylindrisches Bauwerk, das eines der  größten und figurenreichsten Gemälde der neueren
Kunstgeschichte birgt – das Panoramabild »Frühbürgerliche Revolution in Deutschland«.  

 Die  Magie,  die  den  Betrachter  verzaubert,  entsteht  aus  brillanten  Farben,  altmeisterlicher Virtuosität,  einer  überzeugenden  Lichtinszenierung 
und  architektonischen  Hülle,  die  sich  im Zusammenspiel  aller  Elemente  letztlich  zu  einem  beeindruckenden  Bilddom  verwandelt  und
somit den Betrachter in seinen unwiderstehlichen Bann zieht. Ein Bilddom, den bereits über 2,5 Millionen Besucher betreten haben und der zu den
spektakulärsten und umstrittensten Projekten jüngerer Kunstgeschichte gehört. Allein schon die Ausmaße sind aufsehenerregend und lassen es
zu  einem  unvergleichlichen  Erlebnis  werden.  Handwerkliche  Meisterschaft  und  geistige Komplexität  haben  dem  Geniewerk  des  Malers 
Werner  Tübke  (1929-2004),  Mitbegründer  der „Leipziger  Schule“  schon  jetzt  einen  festen  Platz  in  der  Kunstgeschichte  gesichert. 
Die Verleihung des Europäischen Kulturerbe-Siegels verdeutlicht dies eindrucksvoll.  
 
1976 übernahm  Tübke den Auftrag zur Schaffung eines Panoramabildes, das dem »Deutschen Bauernkrieg « im 16. Jahrhundert gewidmet
sein sollte. Am 14. September 1989 öffnete das Panorama Museum seine Pforten. Was sich den Augen bot, war ein überwältigendes
Monumentalgemälde, das die Vorgaben des Auftragsgebers in jeder Hinsicht sprengte. Entstanden war ein epochales Gemälde des Umbruchs
vom Spätmittelalter zur Neuzeit, aber auch ein universales, zeitloses Welttheater, in dem Grundthemen der Menschheit die unendliche
Wiederkehr des Gleichen versinnbildlichen. Werner Tübkes »Zauberberg der Geschichte« verkörpert den Gipfel seines Lebenswerkes wie einen
Glanzpunkt abendländischer Kunst überhaupt. Als Bilddom der Superlative erscheint er geradezu als eine »Sixtina des Nordens«, in Bildmacht und
Bedeutung vergleichbar allein den großen Kunstleistungen der Vergangenheit. Ein Ort, der zum Staunen und Entdecken, zum Verweilen
und Nachdenken, zum Innehalten und Träumen einlädt. Ein sinnlicher Genuss – nicht nur für die Augen, auch für den Geist.
 



 Öffentliche Führungen 

 
 Von April bis Oktober beginnen wochentags zu jeder vollen Stunde von 10.00 Uhr bis  einschließlich 16.00 Uhr im Bildsaal öffentliche
Führungen (ca. 40 Minuten) zum  Monumentalbild von Werner Tübke. Ab 17.00 Uhr werden ausführliche Informationen über
Acoustiguides angeboten. An Wochenenden laufen die öffentlichen Führungen stündlich von 10.00 Uhr bis einschließlich 17.00 Uhr.
 
Eine Anmeldung für Gruppen wird prinzipiell empfohlen.
 
In der Nebensaison von November bis März werden nur an Wochenenden und an Feiertagen  zu jeder vollen Stunde öffentliche Führungen
(ca. 40 Minuten) angeboten. Die Führungen sind ein kostenloser Service des Panorama Museums.

 

Museumspädagogik

 Sonderausstellungen


Für Schulklassen können museumspädagogische Veranstaltungen vereinbart werden.

 Wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer figurativer Kunst von internationalem Rang ergänzen  das Angebot.
 

Panorama Museum

In der Nähe

 
Ihre Adresse: 
Ziel:  Am Schlachtberg 9, DE-06567 Bad Frankenhausen
Bad Frankenhausen

15.0 °C

Klarer Himmel
Stand von 10:20 Uhr

Bad Frankenhausen

15.0 °C

Klarer Himmel

So

21.1 °C
Mo

19.2 °C
Di

20.5 °C
Mi

21.1 °C
Do

21.4 °C
Fr

18.8 °C
Stand von 10:20 Uhr
X

Panorama Museum

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

 
 
 
 
 
 
Bookmark this