Rhätische Bahn // Impressionen

Herzliche Willkommen bei der Rhätischen Bahn!

 
 

Bernina Express – Von den Gletschern zu den Palmen

 
Hoch hinauf zum Glitzern der Gletscher und wieder hinab zu den Palmen – die Bernina Express Strecke bietet einen Szenenwechsel der Extraklasse. Keine andere Bahnlinie verbindet den Norden und den Süden auf so wundervolle Weise: es geht in modernen Panoramawagen durch 55 Tunnels, 196 Brücken werden überquert und Steigungen bis zu 70 Promille mit Leichtigkeit gemeistert. Kommen Sie an Bord und erleben Sie Kulturgenuss und Naturerlebnis vom Feinsten!
 
Nehmen Sie Platz und lassen Sie sich verzaubern: Im Panoramazug des Bernina Express wird die Schönheit der Alpen auf eindrückliche Weise erfahrbar. Seit der Lancierung des Bernina Express im Jahr 1973 erfreut sich die Strecke wachsender Beliebtheit; rund 224 000 Gäste jährlich reisen mit dem Bernina Express über die Alpen. 
 
Ausgangspunkt der gut viereinhalbstündigen Reise ist Chur. Kaum hat sich der Zug in Bewegung gesetzt, weicht die Stadtszenerie bald grünen Hügellandschaften, kleine Dörfer ziehen vorüber, zahlreiche Burgen setzen Akzente in der Landschaft. Von hier aus geht die Reise durch die finstere Schinschlucht hinein ins Albulatal. Tiefe Schluchten, wilde Gebirgsbäche und imposante Kunstbauten wie etwa der Solis- oder Landwasserviadukt prägen die Landschaft bis Preda. Nach der Durchquerung des Albulatunnels präsentiert sich das Engadin in voller Pracht.



Über das mondäne Oberengadin geht es höher und höher… Beim Ospizio Bernina auf einer Höhe von 2253 Metern kann man sich kaum an der Aussicht auf den türkisglitzernden Lago Bianco und den dunkelschillernden Lej Nair satt sehen. Hier oben wird die grenzenlose Freiheit der Berge erst recht spürbar! Und dennoch lockt tief unten bereits der Süden… Die Reise führt weiter auf die Alp Grüm, wo sich eine spektakuläre Aussicht auf den Palügletscher, die Berninagruppe und bis weit hinab ins Puschlav eröffnet. In mehreren Schleifen geht es von hier an bergab ins Puschlav. Noch eben den rauen Charme des Hochgebirges erlebend, findet man sich gut eineinhalb Stunden später im mediterranen Tirano unter Palmen wieder und erlebt Italianità pur.   
 
Für diejenigen, die noch mehr Südluft schnuppern möchten, kann die Reise mit dem Bernina Express Bus fortgesetzt werden. Vorbei an weitläufigen Weinbergen, durch malerische Dörfer und entlang des Comersee führt die Reise von Tirano bis nach Lugano.
 
UNESCO Welterbe
Der Bernina Express durchfährt auf seiner Reise das UNESCO Welterbe. Seit Juli 2008 zählt die Bahnstrecke zwischen Thusis und Tirano in der Landschaft Albula/Bernina zum UNESCO Welterbe. Die mehr als 100 Jahre alten Strecken sind bezüglich Bautechnik und Linienführung eine Meisterleistung. Harmonisch fügt sich die 122 Kilometer lange Strecke mit spektakulären Kunstbauten wie Viadukten, Galerien und Kehrtunnels in die bezaubernde Landschaft ein.
 
Augen- und Gaumenschmaus
Nebst Augenschmaus biete der Bernina Express auch Gaumenschmaus. Lassen Sie sich verwöhnen und gönnen Sie sich ein Churer Nusstörtli und einen aromatischen Puschlaver Kräutertee. Oder vielleicht doch lieber ein Engadiner Totenbeinli zum Kaffee? Vorwiegend regionale Produkte tragen zu einem stimmigen und authentischen Bernina Express Erlebnis bei, das alle Sinne anspricht.
 
Die Fahrt im Bernina Express ist buchbar unter www.rhb.ch/berninaexpress, an jedem bedienten Bahnhof und beim Railservice der RhB (railservice@rhb.ch/ Tel +41 (0)81 288 65 65).
 
   
 

Glacier Express – Der langsamste Schnellzug der Welt

 
Der Glacier Express gehört zu den Paradezügen der Rhätischen Bahn (RhB). Die Fahrt mit dem langsamsten Schnellzug der Welt führt von St.Moritz nach Zermatt und ist ein unvergleichliches Erlebnis. Auf der achtstündigen Fahrt präsentiert sich die Bergwelt dreier Kantone von ihrer eindrücklichsten Seite. Steigen Sie in die modernen Panoramazüge ein und lassen Sie sich verzaubern!
 
Es ist eine Tagesreise durch unberührte Berglandschaften, mondäne Kurorte, tiefe Schluchten, liebliche Täler und malerische Dörfer. Im Panoramawagen des langsamsten Schnellzugs der Welt geniessen Sie die besten Aussichten: Hinauf geht es bis zu den Wolken, tief hinab bis in die Heimattäler des Rheins und der Rhone.
 
Seit 1930 rollt der Expresszug von Ost nach West, vom Berninamassiv zum Matterhorn und verbindet die beiden Kurorte St.Moritz und Zermatt und umgekehrt. Während der Reise werden auf 291 Schienenkilometern 91 Tunnels durchquert, 291 imposante Brücken traversiert und 1500 Meter Höhenunterschied überwunden. Und bringt dabei die Zugreisenden an die schönsten Flecken der Bündner-, Urner- und Walliser Bergwelt.
 
Bereits der mondäne Kurort St.Moritz als Ausgangspunkt ist eine Reise für sich Wert. Nach der Durchquerung des Albulatunnels wartet mit der UNESCO Welterbestrecke Albula ein erstes Highlight auf die Zugreisenden. Die ursprüngliche Landschaft des Albulatals ist geprägt von tiefen Schluchten, wilden Gebirgsbächen und imposante Kunstbauten wie etwa der Landwasserviadukt oder der Solisviadukt. Durch die finstere Schinschlucht hinab geht es Richtung Alpenstadt Chur. Von hier aus schlängelt sich der Glacier Express gekonnt durch die zerklüftete Rheinschlucht Richtung Surselva. Ab Disentis geht es höher und höher…



Behände erklettert die Bahn Meter um Meter des Oberalppasses. Auf 2033 Metern angekommen wird der Blick frei auf den Oberalpsee. Hier oben am Ufer des Sees wird die Magie der Bergwelt so richtig spürbar! Doch weiter südlich lockt bereits das Wallis mit einer ebenso eindrücklichen Gebirgslandschaft. So geht es weiter, Kurve um Kurve, Richtung Andermatt hinab… Das von landschaftlichen Gegensätzen geprägte Urner Ursenental präsentiert sich lieblich und rauh, karg und blühend zugleich. Der rauschenden Rohne entlang führt der Weg weiter durch das Eis und Felssteppen geprägte Nikolaital, bevor in Zermatt das eigentliche Wahrzeichen der Reise wartet: Das Matterhorn!
 
Eine bahntechnische Meisterleistung
Von St.Moritz bis Thusis durchfährt der Glacier Express das Albulatal – eine Teilstrecke der Rhätischen Bahn, die 2008 zusammen mit der Berninaline ins UNESCO Welterbe aufgenommen wurde. Die mehr als 100 Jahre alte Bahnstrecke ist bezüglich Bautechnik und Linienführung eine Meisterleistung. Harmonisch fügt sich der 60 Kilometer lange Abschnitt mit all seinen Viadukten und Kehrtunnels in die wilde Landschaft ein und stellt ein Paradestück der Bahnpionierzeit dar.

Eine Fahrt mit dem Glacier Express gehört somit nicht nur ins Pflichtprogramm aller Bahnliebhaber – auch Naturbegeisterte und Kulturinteressierte kommen auf ihre Kosten. Über Kopfhörer erhalten die Fahrgäste alles Wissenswerten über das UNESCO Welterbe sowie dem weiteren Streckenverlauf in Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch, Japanisch und Chinesisch.
 
Augen- und Gaumenschmaus
Nebst Augenschmaus bietet der Glacier Express auch Gaumenschmaus vom Feinsten: Vorspeise, Hauptgang und Dessert werden  direkt am Sitzplatz serviert. Die Gerichte werden mit frischen, vorwiegend lokalen Produkten direkt an Bord zubereitet. Zur Auswahl stehen nebst einem 3-Gang-Menü auch Tagesteller sowie vielseitige A-la-carte Gerichte. Bahn frei für den Genuss: die Speise für den Körper, die Panoramasicht für die Seele.
 
Die Fahrt im Glacier Express ist buchbar unter www.rhb.ch/glacierexpress, an jedem bedienten Bahnhof und beim Railservice der RhB (railservice@rhb.ch/ Tel +41 (0)81 288 65 65).
 

Rhätische Bahn

In der Nähe

Brauerei Frastanz eGen

Entdecken Sie die traditionelle Braukunst und... MEHR

 
Ihre Adresse: 
Ziel:  Bahnhofstrasse 25, CH-7002 Chur
Chur

-7.0 °C

Schnee
Stand von 07:20 Uhr

Chur

-7.0 °C

Schnee

So

-2.6 °C
Mo

-3.4 °C
Di

1.0 °C
Mi

1.6 °C
Do

1.4 °C
Fr

2.7 °C
Stand von 07:20 Uhr
X

Rhätische Bahn

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

 
 
 
 
 
 
Bookmark this