Direkt zum Inhalt
Mitglied im DRV Mitglied im RDA

LVR-Freilichtmuseum Kommern

Rheinisches Landesmuseum für Volkskunde
Eickser Straße
DE - 53894 Mechernich-Kommern
+49 (0) 2234 9921 - 555
@email
kommern.lvr.de

Kontakt & Anfrage

Raus ins Museum!
Eifel Mosel Hunsrück
Köln

500 Jahre in die Vergangenheit führt die Zeitreise im LVR-Freilichtmuseum Kommern in der Eifel. Eines der größten Museen seiner Art in ganz Europa versetzt die Besucher mitten hinein in die Welt unserer Vorfahren. In 79 historischen Gebäuden, darunter Bauernhöfe, Werkstätten, Wind- und Wassermühlen, erleben sie hautnah, wie die Menschen im Rheinland einst gelebt und gearbeitet haben.

Es ist, als sei die Zeit stehengeblieben. Der Duft von frischgebackenem Brot zieht in die Nase. Gänse und Hühner laufen aufgeregt über das Kopfsteinpflaster. Mausefallenkrämerin Regine „Jien“ Braconnier preist lautstark ihre Ware an. Aus der Schmiede dringt das laute Schlagen des Hammers auf den Amboss. Willkommen in der Vergangenheit. Willkommen im Freilichtmuseum Kommern.

Das ganze Jahr über können die Besucherinnen und Besucher einen Einblick in das dörfliche Leben in der ehemaligen preußischen Rheinprovinz gewinnen. Verschiedene Projekte und Aktionstage bieten die Möglichkeit, selbst mitzumachen. Insgesamt 79 historische Häuser und Stallungen wurden im Rheinland abgebaut und auf dem 110 Hektar großen Museumsgelände wiederaufgebaut. Einfache Rauchhäuser ohne Rauchabzug, wie sie noch im 16. Jahrhundert im Westerwald typisch waren. Fachwerkbauten aus der nördlichen Eifel. Aber auch Höfe und Stallungen, in denen die Menschen am Niederrhein und im Bergischen mit Schweinen, Pferden und Hühnern unter einem Dach lebten.

Beim Bummel durch die Dörfer und Weiler, Äcker und Obstwiesen begegnen die Besucher auch „echten“ Menschen aus der Vergangenheit, wie beispielsweise der Ordensschwester Clara Fey, die sich einst um arme, zurückgelassene Kinder kümmerte, oder der Bäuerin Anna Ippendorf. Sie weiß lebhaft vom Kochen auf offenem Feuer, vom Spinnen am Spinnrad und der mühsamen Gartenarbeit zu berichten und ist sie regelmäßig in ihrem Garten im Museum anzutreffen.

Nur ein paar Schritte sind es vom dörflichen Alltag bis in die jüngere Vergangenheit. Auf den engen Gassen der Kleinstadt Rhenania wandeln die Besucher durch die Zeit von der französischen Besatzung über das deutsche Kaiserreich bis in die Nachkriegszeit.  Von hier gelangen sie zum Marktplatz Rheinland, der die 1950er bis 1990er Jahre wieder lebendig werden lässt. Viele werden sich da noch erinnern: Etwa an das Fertighaus aus dem Quelle-Katalog, die ersten Bungalows, die Notrufsäule, auch „Eiserner Schutzmann“ genannt oder die Milchbar. Aber auch ein alter Luftschutzbunker, Nissenhütten, die zahlreichen ausgebombten Familien als Unterkunft dienten, und ein Übergangswohnheim für Flüchtlinge, ein Container aus dem Jahr 1991, können besichtigt werden. Ein besonderes Highlight ist die „Zeitblende“, die vor passender Kulisse das Gefühl der Zeit vor 50 Jahren wieder aufkommen lässt. Die Gäste sind eingeladen, hier in ihre ganz persönlichen Erinnerungen einzutauchen und die eigene Vergangenheit aufleben zu lassen.

Aktuelle Ausstellungen
Drei Sonderausstellungen bieten dieses Jahr zusätzlich die Möglichkeit, sich mit historischen und alltagskulturellen Themen auseinander zu setzen.

WirRheinländer
Dauerausstellung auf dem Museumsplatz

Rundgang durch die Kleinstadt Rhenania von der französischen Zeit bis in die frühen Wirtschaftswunderjahre. In den rund fünfzig szenischen Darstellungen steht allerdings nicht die hohe Politik im Mittelpunkt, sondern vielmehr die Auswirkungen von politischen Entscheidungen und Verordnungen auf das Leben, den Alltag des einfachen Mannes, der einfachen Frau.

Grässliche Glückseligkeit. Faszination Kitsch
05.05.2024 bis 15. März 2026

Als minderwertiger Ramsch verrufen, steht Kitsch in unserer Wahrnehmung heute für das übertrieben Rührselige, Niedliche und Überflüssige. Doch egal ob Gartenzwerg, Arztroman oder Porzellangeschirr – in jedem Haushalt finden sich kitschige Dinge, die wir lieben und in Ehren halten. Seine friedfertige Harmlosigkeit spendet Trost und ist in Form von Weihnachtsbaumschmuck, Heimatfilmen und Souvenirs oft sogar gefragt.Kitsch kann also viel mehr: Er ist lieblich und lustig, manchmal erotisch und provokant und oft sogar politisch. Was steckt also hinter dem grellen Alleskönner? Was empfinden wir als Kitsch? Und warum lieben und verachten wir ihn zugleich?

Wink mit dem Zaunpfahl – offenSichtlich geht es um Gärten
7.7. 2024 bis Juli 2025

Viele Menschen träumen vom eigenen Garten. Gartenratgeber versprechen noch auf dem kleinsten Balkon Blumenträume wahr werden zu lassen und durch Permakultur unabhängig vom Supermarkt zu werden. Steingärten spalten die Nation und für jeden Aspekt gibt es Ratgeber und das passende Handwerkszeug. Während Vorgärten stolz präsentiert werden, verschwinden die Gärten hinter dem Haus hinter meterhohen Blickschutzhecken oder Steinmauern. Welche soziale Regeln existieren in den grünen Wohnzimmern? Was soll sichtbar, was soll unsichtbar sein? Diese Ausstellung geht der Frage nach dem sozialen Faktor im Raum „Garten“ auf den Grund und wirft einen Blick auf die Menschen und ihre Gärten werfen.

LVR-Freilichtmuseum Kommern
© LVR-Freilichtmuseum Kommern

Veranstaltungen im Freilichtmuseum
In über 90 Veranstaltungen können Sie einen spannenden Blick auf das Leben im Rheinland in den vergangenen Jahrhunderten werfen und hautnah erleben, wie früher gearbeitet und gefeiert wurde. Sie finden hier spannende und informative Angebote, von Ausstellungseröffnungen über Workshops für Kinder und Erwachsene bis hin zu mehrtägigen Festen und Märkten. Aktuelle Infos hierzu erhalten Sie auf der Museums-Homepage www.kommern.lvr.de

Veranstaltungs-Highlights:

Sa & So 17.08., 10–18 Uhr & 18.08., 10–17 Uhr
ZeitBlende 1974 – Das Museumsfest der Erinnerungen
Deutschland wird bei der WM im eigenen Land Fußball-Weltmeister, Helmut Schmidt wird nach dem Rücktritt von Willy Brandt neuer Bundeskanzler und die Ölkrise des Jahres 1973 zeigt ihre Auswirkungen. ABBA gewinnt mit „Waterloo“ den Grand Prix d‘Eurovision de la Chanson.

Sa 21.09. und So 22.09., 11-18 Uhr
Nach der Ernte

Kaltblutpferde und Ochsen, Gespanne, Oldtimer-Traktoren und alte Landmaschinen im land- und waldwirtschaftlichen Einsatz, traditionelle Arbeiten auf Bauernhöfen und in Dorfwerkstätten, großer Bauernmarkt

So 13.10., 11–16 Uhr
Tag des Apfels

Alte und neue Apfelsorten, Dörren, Sortenbestimmung, Saftpresse und vieles mehr

Sa 30.11. und So 1.12., 10-18 Uhr
Advent für alle Sinne

Einstimmung auf die Weihnachtszeit mit Printen und traditionellem Gebäck aus den Museumsbacköfen, Kunsthandwerk, Musik, Geschichten, Laternen - Führungen und Inszenierungen zur Geschichte des Weihnachtsbaums

Öffnungszeiten:
An 365 Tagen im Jahr geöffnet

Sommer (1. März bis 31. Oktober): 9.00 – 18.00 Uhr
Winter (1. November bis 28. Februar): 10.00 – 16.00 Uhr
Einlass bis 1 Stunde vor Schließung.

Öffnungszeiten an Weihnachten und Silvester
24. und 31. Dezember: 10.00 – 14.00 Uhr
25. und 26. Dezember und 1. Januar: 11.00 – 16.00 Uhr

Eintrittspreise:

  • Erwachsene 9,50 €
  • Kinder/Jugendliche unter 18 Jahre Eintritt frei
  • Schwerbehinderte, Studenten, Auszubildende, Bürgergeld-Empfänger 7,50 €
  • Gruppen ab 10 Personen Erwachsene 9,00 €

Der Eintritt in das Museum ist in jedem Monat am zweiten Freitag frei!

Informationen für Gruppen

In unseren Kursen, Workshops und Projekten können Museumsgäste in die Alltagswelt der Rheinländerinnen und Rheinländer früher und heute eintauchen, erleben, wie sie gelebt und gearbeitet haben und Handwerks- und Haushaltstechniken kennenlernen oder die Natur erkunden.

Das breite Programm bietet Angebote für alle Altersklassen: von Audioguide-Führungen über Führungen durch das Gelände, Workshops und Kurse für Erwachsene und Kinder oder organisierte Geburtstage.

Das WaldPädagogikZentrum Eifel (WPZ) lädt mit einem vielfältigen Programm, vom Waldkindergarten über waldpädagogische Projekte bis zum Teamtraining für Erwachsene zum Walderlebnis ein.

Detaillierte Infos finden Sie unter www.kommern.lvr.de

Informationen und Buchungungshotline für Gruppenanfragen
kulturinfo rheinland
Tel.: 02234 9921-555
E-Mail: info@kulturinfo-rheinland.de

Parkplatz:
Eigener Busparkplatz im oberen Bereich des Museumsparkplatzes
Eickser Straße (Eingabe der Hausnummer 33 führt zum Parkplatz)
53894 Mechernich-Kommern

Weitere Informationen:

© LVR-Freilichtmuseum Kommern, Hans-Theo Gerhads

LVR-Freilichtmuseum Kommern

In der Nähe

Ausflugsziele & Events UNESCO-Welterbestätte Schlösser Augustusburg und Falkenlust
Die UNESCO-Welterbestätte Schlösser Augustusburg und Falkenlust in Brühl ist eine von 52 Stätten in Deutschland bzw. eine von 6 Stätten in Nordrhein-Westfalen. Damit gehört Sie seit 1984 zum Wichtigsten, was Menschen geschaffen haben. Das Einzigartige: Erstens zählen beide Schlösser zu den frühesten… mehr
Gruppenreiseveranstalter Kölntourist Personenschiffahrt am Dom
Herzlich willkommen an Bord! Unser Familienbetrieb besteht bereits seit drei Generationen und verfügt alleine in Köln über drei komfortable Fahrgastschiffe. Unsere Schiffe sind das ganze Jahr im Einsatz und haben eine Kapazität von 50 bis 150 bequemen Salonplätzen. mehr
Ausflugsziele & Events Oper Köln
Der internationale Rang der Oper Köln hat sich seit der feierlichen Eröffnung des Opernhauses am Offenbachplatz 1957 immer wieder manifestiert. Eine profilierte Ensemblezusammensetzung ergänzt durch die gastweise Verpflichtung hochkarätiger Sängerprominenz ist seit jeher entscheidendes Kriterium für… mehr
Ausflugsziele & Events Nürburgring
Der Nürburgring – seit 1927 eine Rennstrecke voller Geschichte, Legenden und Mythen, voller Dramatik und Adrenalin. Berühmt geworden durch ihren Anspruch an Mensch und Maschine, ist die „Grüne Hölle“ bis heute ein Gradmesser im Motorsport und in der Automobilindustrie. mehr
Erlebnisregionen & Städte Linz am Rhein
Die mittelalterliche Schönheit auf der Sonnenseite des Rheins begeistert mit ihrem malerischen Flair sowie ihrer liebevoll gepflegten historischen Altstadt Gäste von Nah und Fern. Charakteristisch für Linz sind die verträumten Winkel und Gassen mit ihren Bürgerhäusern aus fünf Jahrhunderten. mehr
Gruppenunterkünfte Hotel Frechener Hof
Wir sind ein charmantes Privat-Hotel im Herzen von Frechen mit 39 Zimmern, aufgeteilt in 21 TWIN und 18 Doppel Zimmer. Das Hotel Frechener Hof bietet elegantes Zimmerdesign und serviceorientiertes Personal entsprechend dem internationalen 4-Sterne-Standard. Zentral in Frechen gelegen, erreicht man… mehr

LVR-Freilichtmuseum Kommern

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Eickser Straße, DE 53894 Mechernich-Kommern
Top - Gruppenziel
Gruppenreisen nach Rheinland-Pfalz – das Moseltal erleben
RHEINLAND-PFALZ
Plant man Gruppenreisen ins Moseltal, ist das immer eine gute Idee, denn das idyllische Ferienziel ist eine Reise immer wert. Entscheidet man sich für das Moseltal, darf man sich auf viel Abwechslung gefasst machen. Denn das Ferienziel punktet nicht nur mit malerischer Natur, sondern einem reichen Kulturangebot und auch in Sachen Kulinarik sind viele Höhepunkte zu erwarten.Die Vielfalt des Moseltals bei Busreisen erkunden weiterlesen
Gruppenreisen in die Eifel - Nürburgring als Top-Attraktion der Region
EIFEL
Wer Gruppenreisen in die Eifel unternimmt, sollte es nicht verpassen, den 1927 eröffneten Nürburgring mit der legendären Nordschleife zu erkunden. Er befindet sich in Rheinland-Pfalz in der Verbandsgemeinde Adenau und begeistert sowohl als längste als auch beeindruckendste und schönste Rennstrecke der Welt. Nürburgring - vielfältiges Freizeitzentrum weiterlesen
Gruppenreisen nach Hessen – Rüdesheim am Rhein besuchen
HESSEN
Das Zentrum rheinischer Fröhlichkeit bildet die Drosselgasse in der Rüdesheimer Altstadt, die zu unvergleichlichen Gruppenreisen einlädt. Hier kann man lauschige Abende und Nächte erleben und einfach nur die Zeit vergessen. Im Rahmen von Gruppenreisen oder auch einer Klassenfahrt hat sich die Drosselgasse als beliebtes Ausflugsziel in Hessen gemausert.Klassenfahrt zur Drosselgasse – das Herz der Altstadt entdecken weiterlesen
Gruppenreisen nach Rheinland-Pfalz – die kreisfreie Stadt Trier entdecken
TRIER
Die älteste Stadt in Deutschland lädt zu ereignisreichen Gruppenreisen ein. Wer Trier besucht, der wird schnell begeistert sein, denn die historische Stadt zwischen Eifel und Hunsrück kann mit vielen Highlights aufwarten. Ein echter Pluspunkt an Trier ist mit Sicherheit die Lage. Denn die Stadt befindet sich zwischen Ruwer, Saar und Mosel. Aktive Gruppenreisen in der Natur werden somit zum echten Kinderspiel.Busreisen in die drittgrößte Stadt am Rhein weiterlesen