Direkt zum Inhalt
Mitglied im DRV Mitglied im RDA

Quattropole

Quattropole e.V. – Geschäftsstelle Michael Sohn
Maison de la Grande Région 11, Boulevard J.F. Kennedy
LU - 4170 Esch-sur-Alzette
@email
www.quattropole.org/tourismus

Kontakt & Anfrage

Weltoffen, lebendig und geschichtsträchtig

                               
Die vier QuattroPole-Städte

Vier Metropolen in drei Ländern: Die Städte Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier liegen in der grenzüberschreitenden Großregion zwischen Deutschland, Luxemburg und Frankreich. Jeweils nur etwa eine Stunde voneinander entfernt, lassen sie sich bequem auch nur für einen Kurzurlaub erleben. Jede Stadt lockt dabei mit ganz besonderen Highlights und dennoch werden Besucher zahlreiche Gemeinsamkeiten erkennen.

Porträt der vier QuattroPole Städte:

Luxemburg – Stadt der Kontraste
„D´Stad“, wie die knapp 120.000 Einwohner ihre Stadt liebevoll nennen, ist das Herz Luxemburgs. Die Metropole hat sich als internationaler Finanzplatz und Sitz wichtiger europäischer Institutionen längst einen Namen als kosmopolitische und zukunftsorientierte Stadt gemacht. Malerische Plätze, heimelige Altstadtgassen, prachtvolle Boulevards und großzügig angelegte Parks laden zum Flanieren ein und zahlreiche Spuren historischer Festungen zwischen modernen Neubauten versprühen europäisches Flair mit lokaler Identität. Auch die Küche Luxemburgs ist so vielfältig wie die Stadt selbst und so halten regionale Spezialitäten, ebenso wie Einflüsse der französischen Haute Cuisine, Einzug auf die Speisekarten der zahlreichen Restaurants. Stolz ist man in Luxemburg auch auf seine Weine, insbesondere auf den Riesling und den Crémant de Luxembourg, die luxemburgische Antwort auf den Champagner.

Kontakt:
Luxembourg City Tourist Office
30, Place Guillaume II
L-1648 Luxembourg

Metz – die leuchtende Stadt
Mit seinen rund 125.000 Einwohnern ist Metz der Knotenpunkt der großen Verkehrsstraßen vom Norden Europas zum Mittelmeer und vom Atlantik nach Osteuropa. Besucher, die Metz zum ersten Mal entdecken, sind überrascht von der Vielfalt des natürlichen und baulichen Kulturerbes. So gleicht ein Spaziergang durch die Stadt einer Reise durch die Jahrhunderte: Architektonische Relikte aus der Römerzeit, Gotik, Renaissance, Barock, Klassik über den Jugendstil bis hin zur Postmoderne zeugen von ihrer facettenreichen Geschichte. Im 300 Meter langen Bahnhofsgebäude im Stadtviertel „Nouvelle Ville“, dessen Hallen und Fassaden Ornamente, Ritter und andere Figuren zieren, scheint ein mythisches Mittelalter Gestalt angenommen zu haben. Entstanden ist der Bau in den Jahren 1905 bis 1908 nach Plänen des Berliner Architekten Jürgen Kröger. Einhergehend mit dem modernen Zeitalter öffnete sich die Moselstadt auch der zeitgenössischen Architektur.

Besucher können die Arbeit weltweit renommierter Architekten und Designern im „Quartier de l’Amphithéâtre“ erleben. Neben Jean-Michel Wilmotte, der das Kongresszentrum „Centre Metz Congrès Robert Schuman“ entworfen hat, trägt dieses Stadtviertel auch die Handschrift von Shigeru Ban, Christian de Portzamparc, Jean-Paul Viguier, Nicolas Michelin und Paul Chemetov. Besonderes Aushängeschild ist auch das Technologiezentrum Technopôle Metz 2000 und das vom spanischen Architekten der Postmoderne, Ricardo Bofill, erbaute Arsenal. Metz hat es verstanden, durch raffinierte Beleuchtung den architektonischen Wert seines Kulturerbes noch zu steigern, was der Stadt den Beinamen „Ville-Lumière, erleuchtete Stadt&39;&39; bescherte.

Kontakt:
Office de Tourisme de Metz
2, Place d&39;Armes
F-57007 Metz



Saarbrücken – Savoir-Vivre an der Saar
Saarbrücken hat viele Gesichter: Landeshauptstadt und Universitätsstadt, Wirtschaftszentrum und Stadt der kulturellen Vielfalt. Die Saarmetropole mit rund 180.000 Einwohnern ist Großraum zum Leben und Arbeiten für eine halbe Million Menschen mitten in Europa und eine entspannte, weltoffene Stadt mit französischem Flair. Sie gehört zu den „Kleinen" unter den deutschen Großstädten und ist so auf angenehme Weise überschaubar. Der St. Johanner Markt, mit seinen Boutiquen, Bistros, Restaurants und malerischen Gässchen ist das Herzstück des Saarbrücker Lebens und lädt zum Bummeln, Verweilen und Relaxen ein. Saarbrücken ist eine grüne Stadt, die zum Aufenthalt im Freien lockt. Ob es nun die beschauliche Anlage des Schlossgartens, die 50 Hektar große Parkanlage des deutsch-französischen Gartens, der Bürgerpark am ehemaligen Hafengebiet oder der Staden am Ufer der Saar ist: überall trifft man Spaziergänger, Jogger oder Sonnenanbeter.

Die Landeshauptstadt steht für Gastfreundschaft und die Vorliebe für gutes Essen und Trinken. Durch die saarländische Grenzlandküche weht ein Hauch der Grande Cuisine – geprägt ist sie jedoch von der einfachen saarländischen Hausmannskost der Bergleute und Bauern. Typisch ist zum Beispiel der Schwenkbraten, aber auch das Kartoffelgericht „Dibbelabbes“ und die Kartoffelklöße „Hoorische“ und „Gefillde“, zählen zu den Leibspeisen der Saarländer.

Kontakt:
Saarbrücken Kongress- und Touristik Service
Rathaus St. Johann, Haupteingang
D-66111 Saarbrücken

Trier – Römer- und Weinstadt
Die Stadt an der Mosel wird von Experten als älteste Stadt Deutschlands gehandelt. Somit verwundert es auch nicht, dass man in Trier, nicht zuletzt in der historischen Altstadt, zahlreiche Relikte aus der Antike bewundern kann. Obwohl in Trier lediglich 115.000 Einwohnern leben, herrscht dank der großen Universität und der zahlreichen Touristen, eine internationale und weltoffene Atmosphäre. Der mittelalterlich anmutende Hauptmarkt im Zentrum der Fußgängerzone mit seinem historischen Marktkreuz und Brunnen zeigt die Verschmelzung zwischen beeindruckender Vergangenheit und pulsierender Gegenwart. Einzigartig sind die spannenden Erlebnisführungen durch die antiken Stätten. Professionelle Schauspieler entführen die Gäste in die Vergangenheit und lassen Gladiatorenkämpfe, Intrigen und Schicksale in den römischen Bauten aufleben. Der Wein von Mosel, Saar und Ruwer spielt in Trier eine herausragende Rolle und die Winzer der Region überzeugen mit ihren Produkten bei zahlreichen Stadt- und Weinfesten. Ein besonderes Highlight ist das stets im Januar stattfindende „Weinforum Trier“ in den Viehmarktthermen, bei dem sich über 100 Weingüter der Moselregion präsentieren.

Kontakt:
Tourist-Information Trier
An der Porta Nigra
D-54290 Trier

Über QuattroPole:

Vier Städte, drei Länder, ein Erlebnis: In der Grenzregion zwischen Deutschland, Luxemburg und Frankreich steht das Städtenetz QuattroPole seit 2000 für historische, wirtschaftliche und kulturelle Vielfalt sowie gelebte Mehrsprachigkeit: Grenzüberschreitende Urlaubspauschalen und Tagestouren in der Region locken zu einem "Städtehopping" der besonderen Art. Ob für ein genussvolles Wochenende entlang der „Gourmetstraße“ mit insgesamt elf Michelin-Sternen, eine Radtour rund um das Dreiländereck oder einen längeren Kultur-Aufenthalt – maximal eine Stunde voneinander entfernt, erleben Besucher in den Städten Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier mit wenig Aufwand ein vielfältiges Tourismusangebot.

Weitere Informationen:
Hilfreiche und tagesaktuelle Tipps, Stadtpläne, Reiseprospekte und maßgeschneiderte Angebote für Ihren Aufenthalt erhalten Sie in den QuattroPole Städten vor Ort und im Internet.

                             
 
      


Quattropole

In der Nähe

Gruppenunterkünfte Hotel-Restaurant ROEMER
Wenn es um Willkommenskultur geht, sind wir Saarländer ganz weit vorne. Deshalb können wir allen, die zu uns kommen, Ihren Aufenthalt zu einem Ereignis des Wohlfühlens gestalten. Ob Sie Urlaub machen, aus Geschäftsgründen hier sind, ob Sie gepflegt speisen wollen, oder eine… mehr
Ausflugsziele & Events Garten der Sinne
Sehen, riechen, tasten und hören – Hier, auf dem Merziger Kreuzberg, kann der Besucher, seinen Sinnen einmal so richtig freien Lauf lassen. Elf aufeinanderfolgende Gartenzimmer gibt es nämlich auf dem weitläufigen Areal zu entdecken: Den Rosengarten zum Beispiel, der durch seine… mehr
Gruppenunterkünfte Hotel Restaurant Laux
Seit nunmehr 45 Jahren ist unser neu renoviertes, traditionsreiches Hotel Restaurant Laux im Familienbesitz und wird in 3ter Generation weitergeführt. Unser Hotel, mit 60 Betten, ist inmitten der Dreiländereckregion Saarland-Luxembourg-Frankreich gelegen und nur wenige… mehr
Erlebnisregionen & Städte Merzig
Zwischen Saar und Mosel, im Dreiländereck Deutschland-Frankreich-Luxemburg, erwarten Sie erlebnisreiche Wander- oder Radurlaubstage im Herzen der „Merziger Äppelkischd“ und im „Grünen“ Kreis Merzig-Wadern“. mehr

Quattropole

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

Maison de la Grande Région 11, Boulevard J.F. Kennedy, LU 4170 Esch-sur-Alzette
Esch-sur-Alzette

Wetter Icon17.8 °C

Klarer Himmel
Stand von 20:00 Uhr

Top - Gruppenziel
Gruppenreise nach Luxemburg – die multikulturelle Hauptstadt von Luxemburg
LUXEMBURG
Ein kultureller Dreh- und Angelpunkt ist die Stadt Luxemburg auf jeden Fall. Veranstaltungen, Museen, Theater und Sehenswürdigkeiten – hier gibt es viel zu sehen. Nicht weniger als 160 verschiedene Nationen machen die Stadt zu einem multikulturellen Zentrum, das für eine Gruppenreise hervorragend geeignet ist. Die Stadt hat eine besondere Ausstrahlung, zeigt sich von einer kreativen sowie vielfältigen Seite und schafft es, Gruppenreisende zu faszinieren. weiterlesen
Gruppenreisen nach Luxemburg – die größte Stadt des Landes besuchen
LUXEMBURG
Banken und Investmentfonds sind nicht alles, was die schöne Stadt Luxemburg jenen zu bieten hat, die Gruppenreisen hierher planen. Kulinarische Höhepunkte, schöne Landschaften und imposante Burgen und Schlösser machen Luxemburg zu einem interessanten Reiseziel für Gruppenreisen.Die kosmopolitische Hauptstadt Luxemburg weiterlesen