Museum für Franken // Impressionen

Herzlich Willkommen im Museum für Franken!

Museum für Franken – Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Franken
                         

 

"Hier hat sich Geschichte in Geschichte eingenistet"
so Theodor Heuß über das Museum für Franken auf der Festung Marienberg
 

Das Museum Franken ist eine der meistbesuchten Kunstsammlungen in Bayern. Es befindet sich seit 1947 auf der hoch über der Stadt gelegenen Festung Marienberg. Dort wird die Sammlung zur Kunst- und Kulturgeschichte Mainfrankens in den historischen Räumen des 1709 errichteten Zeughauses und der Echterbastei von 1605 präsentiert. Die erst 1990 eingerichteten Räume im Fürstenbau mit einem herrlichen Blick auf die Stadt sind der Geschichte Würzburgs gewidmet.
 
Die Anfänge der Sammlungen reichen zurück bis ins 19. Jahrhundert. Seit 1831 zeigte der Historische Verein seine Bestände; zudem setzte sich der 1893 gegründete Kunst- und Altertumsverein das Ziel, ein "Fränkisches Museum" zu errichten. 1913 konnte das "Fränkische Luitpold-Museum" eröffnet werden, das die Sammlungen sowohl der beiden Vereine als auch der Stadt in einem gemeinsamen Haus zusammenführte, 1945 jedoch mit einem Großteil der Kunstwerke vernichtet wurde. Nach dem schwierigen Neubeginn in der Nachkriegszeit gehört das heute von der Stadt Würzburg getragene Mainfränkische Museum wieder zu den großen Kunst- und Kulturgeschichtsmuseen Bayerns. Es ist das Landesmuseum Unterfrankens und das Historische Museum für das Gebiet des ehemaligen Hochstifts und Herzogtums Franken sowie des alten Bistums Würzburg.
 
Funde der Vorzeit, von der Steinzeit bis in die frühgeschichtliche Epoche, zeugen von den ersten Siedlungen in dieser Region. Romanische Bauplastik erinnert an Würzburgs Blüte zur Stauferzeit. Neben wertvollen gotischen Skulpturen des 14. Jahrhunderts bildet die einzigartige Sammlung von Werken Tilman Riemenschneiders den Kern des Museums, darunter die Statuen von Adam und Eva von der Würzburger Marienkapelle aus dem Jahr 1493. Von den zahlreich vertretenen barocken Bildhauern seien Johann Wolfgang von der Auwera, Ferdinand Tietz und Johann Peter Wagner genannt. Die Bozzetti-Sammlung, die in schöner Anschaulichkeit den künstlerischen Schaffensprozeß zeigt, gehört zu den größten der Welt. Auch die Malerei ist mit Werken von der Spätgotik bis ins frühe 19. Jahrhundert vertreten, darunter Gemälde von Lukas Cranach d.Ä., Vater und Sohn Tiepolo, Peter von Heß und Ferdinand Rayski. Eine Folge kostbarer Möbel beginnt mit dem Ratstisch von Riemenschneider und erreicht mit Arbeiten des 18. Jahrhunderts ihren Höhepunkt.

Wichtige Textilien seit dem frühen Mittelalter, zahlreiche Fayencen, bemalte und geschnittene Gläser, Goldschmiedearbeiten und Uhren - unter ihnen die älteste erhaltene Räderuhr - dokumentieren das reiche Kunsthandwerk Frankens. Bemalte Bauernschränke, Hinterglasbilder und Trachten geben eine Vorstellung von der Volkskunst dieser Region. In der Kelterhalle sind Zeugnisse der fränkischen Weinkultur zu sehen. Dieser stimmungsvolle Gewölberaum mit den großen hölzernen Weinpressen wird auch für Veranstaltungen und Feiern genutzt. Die in der "Schönbornhalle", so benannt nach den dort aufgestellten Epitaphien für Lothar Franz und Friedrich Carl von Schönborn aus dem Bamberger Dom, stattfindenden Museumskonzerte erfreuen sich nicht zuletzt wegen des hier gebotenen Musikgenusses in barockem Ambiente großer Beliebtheit.



Eintrittspreise
 
Museum für Franken - Staatliches Museum für Kunst- und Kulturgeschichte in Franken
Erwachsene 4,00 EUR
Ermäßigt 2,00 EUR
Gruppen (ab 20 Personen) 3,00 EUR
Jahreskarte 15,00 EUR
Familienjahreskarte 25,00 EUR
Bitte beachten Sie: Bei Sonderausstellungen kann ein Mehrpreis anfallen.
 
Fürstenbaumuseum
Erwachsene 4,50 EUR
Ermäßigt 3,50 EUR
 
Verbundkarte
Museum für Franken mit Fürstenbaumuseum
6,00 EUR
 
Bitte beachten Sie: Bei Sonderausstellungen kann ein Mehrpreis im jeweiligen Museum anfallen.

Information und Buchung
Veronika Genslein M.A.
Telefon +49 (0)931-20594 29
E-Mail VeronikaGenslein@museum-franken.de

Oder

Zentrale Verwaltung
Telefon +49(0)931-20594 0
E-Mail Sekretariat@museum-franken.de

Unsere Bürozeiten: Mo-Fr: 8.00 - 14:00 Uhr
Führungsgebühr: pro Gruppe, max. 30 Personen: 60 Euro (zzgl. regulärer Eintritt pro Person)
Dauer: 60 Minuten
 
                         
                                                
Weitere Informationen:
 

                                              
 

 
SERVICE & INFORMATION
Würzburg

9.4 °C

Trüb
Stand von 06:58 Uhr

Würzburg

9.4 °C

Trüb

Mi

14.0 °C
Do

15.1 °C
Fr

16.6 °C
Sa

19.2 °C
So

20.6 °C
Mo

15.7 °C
Stand von 06:58 Uhr
Tell-a-Friend Informieren
 
Museum für Franken - field_anbieter_weitere_bilder Museum für Franken - field_anbieter_weitere_bilder Museum für Franken - field_anbieter_weitere_bilder Museum für Franken - field_anbieter_weitere_bilder
 

Museum für Franken

In der Nähe

Stadt Weikersheim

Viele Besucher kommen nicht nur ein Mal, sondern immer wieder. Das liegt natürlich zum einen an dem wunderschönen Renaissanceschloss, den Orangerien und dem nach Versailler Vorbild angelegten... MEHR

 
Ihre Adresse: 
Ziel:  Festung Marienberg, DE-97082 Würzburg
Würzburg

9.4 °C

Trüb
Stand von 06:58 Uhr

Würzburg

9.4 °C

Trüb

Mi

14.0 °C
Do

15.1 °C
Fr

16.6 °C
Sa

19.2 °C
So

20.6 °C
Mo

15.7 °C
Stand von 06:58 Uhr
X

Museum für Franken

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

 
 
 
 
 
 
Bookmark this