Hohenzollern-Schloss Sigmaringen // Impressionen

Hohenzollern-Schloss Sigmaringen - Geschichte,...

 
  Das Hohenzollern-Schloss Sigmaringen beeindruckt nicht nur durch seine Lage. Wie aus dem Fels emporgewachsen steht das zweitgrößte Stadtschloss Deutschlands hoch über der Donau. In seinen rund 450 Räumen beherbergt das imposante Schloss heute nicht nur zahlreiche Zeugnisse seiner wechselvollen Familiengeschichte, sondern auch eine der größten privaten Waffensammlungen Europas. Wohl einzigartig in der deutschen Schlösserlandschaft sind seine attraktiven Besucherprogramme, das Angebot ist wohl das umfangreichste und vielfältigste deutschlandweit.



Die Familie

Schon seit 1535 ist Schloss Sigmaringen Stammsitz der schwäbischen Hohenzollern. In ihrer tausendjährigen Geschichte waren sie Berater des Kaisers sowie von Generälen und Regimentschefs. Die Sigmaringer Hohenzollern, der katholische Zweig des Geschlechts, erhielten 1806 volle Souveränität in ihrem Fürstentum. Jedoch verzichtete Fürst Karl Anton nur vier Jahrzehnte später auf dieses Privileg. Er übergab die Macht an den preußischen Zweig der Hohenzollern in der Hoffnung, damit zur Einigung Deutschlands und Europas beizutragen.

Von König Wilhelm I. wurde er zum Ministerpräsidenten ernannt und war damit ein Vorgänger Otto von Bismarcks. Und immer wieder verflocht er die Familiengeschicke mit Europa: ab 1861 saßen Hohenzollern auf dem rumänischen Thron und Töchter Karl Antons heirateten in die portugiesischen und belgischen Königshäuser ein. Philipp, der heutige König der Belgier, ist der Ur-Urenkel einer dieser Töchter. Heute widmet sich die Familie in besonderem Maße der Förderung von Kultur, Tourismus, Wirtschaft und kümmert sich um soziale Belange.



Das Schloss


Eine frühe römische und alemannische Besiedlung auf dem Felsen über der Donau wird angenommen, doch mögliche Spuren liegen unerreichbar unter den mittelalterlichen Mauern. Erwähnt wurde die Burg bereits im 11. Jahrhundert, die frühesten heute sichtbaren Bauwerke stammen aus dem 12. Jahrhundert. Zwei Jahrhunderte später wurde die Burg zu ihrer heutigen Größe mit über 450 Räumen ausgebaut.

Die Hohenzollern gestalteten die Gebäude insbesondere nach Zerstörungen im 30-jährigen Krieg und nach einem schweren Brand Ende des 19. Jahrhunderts mehrfach um. So erklären sich auch die unterschiedlichen Baustile, die einen Einblick in die Geschichte deutscher Baukunst geben. Das imposante Schloss war über viele Jahrhunderte Treffpunkt des europäischen Hochadels und ist bis heute im Privatbesitz der Hohenzollern.



Die Führungen/Veranstaltungen


Natürlich können heute nicht sämtliche über 450 Räume für die Öffentlichkeit zugänglich sein. Doch die täglichen Führungen durch rund 15 Prunkräume und Salons sowie die über 30 unterschiedlichen Themenführungen bieten hochspannende Einblicke in das Leben an diesem einst so bedeutenden Fürstenhof. Für jede weitere Altersgruppe wird ein vielfältiges und altersgemäßes Programm angeboten. Darüber hinaus finden stimmungsvolle Schlosskonzerte statt und im Fürstlichen Museum im Tudorstil werden regelmäßig besondere Ausstellungen gezeigt.
 


  Öffnungszeiten

Wintersaison (November bis März):
10:00 bis 16:00 Uhr

Sommersaison (April bis Oktober):
09:00 bis 18:00 Uhr
 

Hohenzollern-Schloss Sigmaringen

In der Nähe

 
Ihre Adresse: 
Ziel:  Karl-Anton-Platz 8, DE-72488 Sigmaringen
Sigmaringen

6.0 °C

Leichter Regenschauer
Stand von 05:20 Uhr

Sigmaringen

6.0 °C

Leichter Regenschauer

Mi

1.7 °C
Do

3.6 °C
Fr

2.8 °C
Sa

-0.3 °C
So

-0.5 °C
Mo

-0.7 °C
Stand von 05:20 Uhr
X

Hohenzollern-Schloss Sigmaringen

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

 
 
 
 
 
 
Bookmark this