Deutsches Automatenmuseum Sammlung Gauselmann // Impressionen

Münzautomaten aus zwei Jahrhunderten

 
 
Das Deutsche Automatenmuseum auf Schloss Benkhausen präsentiert eine, seit 1985 wachsende, einzigartige Kollektion historischer Münzautomaten der Unternehmerfamilie Gauselmann, die aktuell etwa 1.800 Exponate aus aller Welt umfasst. Als Museum für Technik-, Kultur-, Design- und Wirtschaftsgeschichte werden für die Besucherinnen und Besucher in einer Dauer- und einer wechselnden Sonderausstellung permanent 200 historische Exponate gezeigt. Diese bieten dabei nicht nur einen Einblick in die technische Entwicklung und die Ästhetik der damaligen Zeit, sondern auch in die Geschichte der Automaten und ihre gesellschaftliche Relevanz.

Ob Schokoladenverkäufer aus der Kaiserzeit, "allwissende" Wahrsageautomaten, einarmige Banditen, amerikanische Musikboxen, farbenfrohe Flipper, leuchtende Geldspieler oder selbstspielende Klaviere - all diese münzbetriebenen Automaten von 1888 bis 1977 üben noch im 21. Jahrhundert eine große Anziehungskraft aus und sorgen noch heute für Begeisterung bei Jung und Alt.

„Wer in der Zukunft lesen will, muss in der Vergangenheit blättern.“
                                                                                                   
André Malraux


Mit diesem Zitat werden Vision und Motivation der Familie Gauselmann deutlich, der es nicht um die Präsentation der eigenen Unternehmensgeschichte geht, sondern primär um die Erschließung und Darstellung kulturgeschichtlicher Zusammenhänge im Hinblick auf die Automatenindustrie. Damit gewähren diese unwiederbringlichen Exponate eine fachlich fundierte Auseinandersetzung mit den historischen Wurzeln, der scheinbar unergründlichen Vielfalt und den wechselnden gesellschaftlichen Definitionen des Spielens.

Lassen auch Sie sich in den neuen Räumlichkeiten des Deutschen Automatenmuseums am Schloss Benkhausen begeistern von dem Erfinderreichtum und dem unvergleichlichen Design der unterschiedlichsten münzbetriebenen Automaten sowie der modernen Präsentation im Stil des 21. Jahrhunderts.
 
 
Gut aufgelegt - Meisterwerke der mechanischen Musik bis zum 16.06.2019



 

Was kam vor Musik-Streaming, MP3, CD, Kompakt-Kassette und Vinyl-Schallplatte? Dieser spannenden Frage geht die Ausstellung „Gut aufgelegt“ nach und beleuchtet die Anfänge der automatischen Musikwiedergabe. Geprägt von der Zeit, in der die verschiedenen Musikautomaten erfunden wurden, und den Personen, denen dies gelang, führen die unterschiedlichsten Musikdatenträger als roter Faden durch die Jahrhunderte.

So ermöglichten Paul Ehrlich, Erfinder der Lochscheibe aus Pappe, Thomas A. Edison, Urheber der Wachswalze, sowie Emil Berliner, Entwickler der Schellackplatte, Millionen von Menschen mit ihren revolutionären Erfindungen den Zugang zur automatischen Musik. Im 21. Jahrhundert geben uns Orchestrions, Organetten, Phonographen, selbstspielende Klaviere und Grammophone mit ihren Datenträgern Auskunft über die technischen Möglichkeiten, die Musik und das Design der damaligen Zeit. Und noch heute versetzen diese die Menschen in wahres Staunen.
 
Die wilden 70er-Jahre - Zwischen Fußball, Flipper und flotter Musik vom 29.06.2019 bis 14.06.2020


 
Erstmals ertönt am Sonntagabend die Tatort-Melodie in den Wohnzimmern der Republik. Willy Brandt fällt in Gedenken an die Opfer des Zweiten Weltkriegs in Warschau auf die Knie. Die deutsche Nationalmannschaft wird Fußballweltmeister im eigenen Land. Dieter Thomas Heck präsentiert in der ZDF-Hitparade die neusten Schlager und die Pril-Blume hält Einzug in die Küchen der Nation. Diese Ereignisse haben das Leben hierzulande geprägt und sich in das kollektive Gedächtnis eingebrannt.

Ein Kaugummi an der Straßenecke aus dem Automaten »ziehen«, das Lieblingslied im Eiscafé an der Musikbox »drücken« oder das »Flippern« in der Kneipe – auch diese kleinen Erinnerungen sind untrennbar verbunden mit dem Leben in den 1970er-Jahren. Die Ausstellung »Die wilden 70er-Jahre« ist eine Reise in die deutsche Vergangenheit. Sie erinnert, amüsiert und zeigt, wie Automaten die Menschen begeisterten.
 
  Öffnungszeiten

Dienstag - Freitag: 10:00 - 17:00 Uhr
Samstag & Sonntag sowie an Feiertagen: 11:00 - 18:00 Uhr

 
An Karfreitag (19. April 2019) sowie vom 24. Dez. 2018 bis einschließlich 1. Jan. 2019 und an den Wochenenden im Dezember 2018 und Januar 2019 hat das Museum geschlossen. Während der Öffnungszeiten sind individuelle Führungen für Gruppen nach Vereinbarung auch am Wochenende möglich. Unsere Einrichtung ist barrierefrei. Die Mitnahme von Tieren ist im Museum nicht gestattet.
 
 

Deutsches Automatenmuseum Sammlung Gauselmann

In der Nähe

 
Ihre Adresse: 
Ziel:  Schlossallee 1/ Neustadtstrasse 40, DE-32339 Espelkamp
Espelkamp

2.6 °C

Klarer Himmel
Stand von 08:20 Uhr

Espelkamp

2.6 °C

Klarer Himmel

Mo

13.0 °C
Di

7.5 °C
Mi

7.2 °C
Do

9.4 °C
Fr

9.9 °C
Sa

11.1 °C
Stand von 08:20 Uhr
X

Deutsches Automatenmuseum Sammlung Gauselmann

Sie haben Fragen? Gerne helfen wir Ihnen weiter!

 
 
 
 
 
 
Bookmark this